Mit Palmen gegen Nasenbluten?

Was Zimmerpflanzen für ein angenehmes Raumklima und gesunde Schleimhäute leisten

Mit Palmen gegen Nasenbluten? 1

Grünpflanzen sind mehr als schöne Dekoration fürs Zuhause und fürs Büro. Sie sorgen auch für ein angenehmes Raumklima, indem sie Geräusche dämpfen, Schadstoffe filtern, Staub binden, Sauerstoff produzieren und die Luftfeuchtigkeit erhöhen. Für jede der Aufgaben gibt es ein paar Spezialisten, die besonders geeignet sind. Gerade die Luftbefeuchtung ist besonders interessant für alle, die häufiger unter Nasenbluten leiden – denn je feuchter die Luft und damit die Schleimhäute, desto besser lässt sich Nasenbluten vorbeugen. Das Nozohaem Team stellt Ihnen ein paar besonders geeignete grüne Helferlein vor.

Je größer das Blatt desto besser

Prinzipiell am besten geeignet als natürliche Luftbefeuchter im Raum sind Pflanzen mit größeren Blättern und hohem Wasserbedarf. Das steckt dahinter: Die Pflanzen geben über ihre Blattoberflächen Feuchtigkeit an die Raumluft ab. Das geschieht über winzige Öffnungen in der Oberhaut der Pflanzenblätter, die Stomata. Je mehr eine Pflanze davon hat, desto besser also. Darum sind großblättrige Pflanzen hier im Vorteil. Über 90 % des Gießwassers verdunsten auf diesem und anderen Wegen und feuchten so die Luft an – bis zu 5% mehr Luftfeuchtigkeit sind drin. So können in einem 20 Quadratmeter großen Raum schon zwei bis fünf größere Zimmerpflanzen helfen, die ideale Luftfeuchtigkeit von 45 bis 55 Prozent zu erreichen. Und das keimfrei. Die Pflanzen können aber natürlich nur abgeben, was sie zuvor erhalten haben, also: Gießen nicht vergessen!

5 grüne Tipps gegen Nasenbluten

Diese Pflanzen wirken für Leuchtfeuchtigkeit, sind eine Wohltat für die Nasenschleimhaut und wirken so Nasenbluten entgegen.

➲ Palmen

Wie bereits gesagt: große Blätter und hohe Verdunstung sorgen für den gewünschten Befeuchtungseffekt im Raum. Da haben viele Zimmerpalmen mit ihren großen, fächerartigen Blättern die Nase vorn, etwa die große Bambuspalme, die kompakte Zwergdattelpalme oder die schnellwachsende Arecapalme, auch als Goldfruchtpalme bekannt.

➲ Gräser

Auch viele Gräser bieten große grüne Oberflächen und sind gute Luftbefeuchter, darunter z.B. das Zyperngras (Cyperus alternifolius) oder das Papyrusgras (Cyperus papyrus). Es benötigt selbst viel Gießwasser und gibt dementsprechend viel wieder ab.

➲ Zimmerlinde

Ihre großen, herzförmigen, gezackten Blätter machen die Zimmerlinde (Sparrmannia africana) so beliebt. Sie strahlt wunderbar hellgrün und ist nicht nur ein hübscher Blickfang, sondern auch ein echtes Verdunstungstalent.

➲ Farne

Farne beeindrucken durch ihre langen, gezwackten und manchmal kunstvoll verzwirbelten fächerartigen Blätter. Für das Raumklima empfehlenswert ist etwa der Nestfarn (Asplenium).

➲ Fensterblatt

Die Monstera bezieht ihre Wirkung vor allem durch ihre großen Blätter. Charakteristisch sind die Löcher darin, die wie kleine Fenster wirken – daher der deutsche Name Fensterblatt.

Vorbeugen mit Pflanzen…

ist eine gute Idee, um etwas für ein schleimhautgesundes Raumklima zu tun. Falls es trotzdem zu Nasenbluten kommt, hilft Nozohaem. Schnell und unkompliziert in der Anwendung, breitet sich das Gel bei Nasenbluten in der Nase aus und stoppt die Blutung besonders schonend. Auf dieser Seite erfahren Sie mehr dazu. Außerdem berät das Nozohaem Team Sie gerne persönlich.

Übrigens: Natürlich profitieren nicht nur feine Näschen und Schleimhäute von unseren Grünpflanzen, sie sind natürlich auch etwas auch fürs Auge und für die Seele. Probieren Sie es einmal!